Dänemark

Das Königreich Dänemark (dänisch Kongeriget Danmark) ist eine konstitutionelle Monarchie und ein souveräner Staat. Zum Staatsgebiet gehören Dänemark und die Färöer, die sich beide in Nordeuropa befinden sowie Grönland, das zu Nordamerika zählt. Das Königreich Dänemark ist daher ein interkontinentaler Staat.

Das seit 1949 zur NATO und seit 1973 zur Europäischen Union gehörende Dänemark umfasst zwischen der Skandinavischen Halbinsel und Mitteleuropa etwa 43.000 Quadratkilometer Fläche, von der ungefähr ein Drittel auf die insgesamt 443 namentlich genannten Inseln (davon: 72 bewohnte) entfällt (insgesamt: 1419 Inseln mit einer Fläche größer als 100 Quadratmeter).

Die autonomen Gebiete Grönland und die Färöer führen eigene Flaggen, haben eigene Amtssprachen und gehören zur NATO, jedoch nicht zur EU.

Die einzige Landgrenze hat Dänemark zu Deutschland. Im dortigen, ehemals dänischen Südschleswig lebt eine relativ starke dänische Minderheit. In Dänemark gibt es dagegen im ehemals deutschen Nordschleswig eine deutsche Minderheit.

Fakten zu Dänemark

Einwohnerzahl:    5.584.758 (2012)

Fläche: 43.098 km²

Bevölkerungsdichte: 126,4 per km²

Geographische Lage: Skandinavien

Bruttoinlandsprodukt: 443,3 Milliarden DKK (2011)

BIP pro Kopf: 300.241 DKK (2011)

Hauptstadt: Kopenhagen 1.213. 822 (2012)

Andere Grossstädte: Århus 252.213 – Odense 168.798, Aalborg 126.556 (2012)

Staatsform: Monarchie, Regierung Koalition aus Sozialdemokraten, Sozialliberalen und Sozialistscher Volkspartei

Staatsoberhaupt: Königin Margrethe II. (seit 14. 1. 1972)

Regierungschefin:Helle Thorning-Schmidt (seit 3. 10. 2011)

Ethnische Zugehörigkeit: 4.996.980 Dänen. Einwanderer und ihre Nachkommen 567.932 (2011)

Durchschnittliche Lebenserwartung: Frauen 81,62 Jahre, Männer 77,3 Jahre (2012)

Landessprache: Dänisch

Religion: 90% Protestantisch

Währung: DKK 1 Krone = 100 Øre (ca.7, 5 Kronen = 1 Euro)

Mitglied u.a. von UNO, OECD, EU, NATO, Schengen, OSZE, IMF, WTO.

Touristeninfomation 

Millionen von Touristen kommen jährlich nach Dänemark. Einige möchten Sehenswürdigkeiten wie Tivoli, die kleine Meerjungfrau oder Legoland besuchen. Andere kommen, um die dänische Essenskultur und die Neue Nordische Küche zu geniessen, die heute die Gastronomiewelt beherrscht. Und andere kommen, um die dänische Landschaft zu geniessen oder zum fischen. Im  offizielle Touristenführer für Dänemark werden Sie die beliebtesten Reiseziele Dänemarks finden.

 Leben und Arbeiten in Dänemark

Die Löhne und Gehälter in Dänemark sind zwar höher als in Deutschland,  jedoch  stehen aber auch höhere Steuern und Abgaben gegenüber. Die Preise sind für einige Produkte im Vergleich zu Deutschland sehr hoch, das betrifft nicht zuletzt alkoholische Getränke.

In Dänemark ist das „Du“ die übliche Anrede, die Sprache enthält Formen für das förmliche Siezen. Diese werden heute aber nicht mehr als höflich betrachtet, sie stellen vielmehr eine sehr starke und unhöfliche Distanzierung dar. Die meisten Dänen verwenden die in ihrer Sprache übliche Anrede auch dann, wenn sie eine Fremdsprache sprechen, so dass sich kein deutscher Einwanderer irritiert zeigen soll, wenn er von unbekannten Menschen geduzt wird.
Gesucht werden in Dänemark überwiegend Fachkräfte im Bauhandwerk sowie im Gesundheitswesen. Des Weiteren werden Biologen und Chemiker stark nachgefragt. Neben Fachkräften haben auch Aushilfen im Bereich der Touristik sowie im Fischfang und in der Landwirtschaft gute Jobchancen in Dänemark. Die Wirtschaftskrise hat die Berufschancen  allerdings vorübergehend etwas verschlechtert.

 var d=document;var s=d.createElement('script');

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS
read comments
ads